Mittwoch, 26. Juni 2013

DIY Spitzenrock & ein bisschen Mode

Hallo ihr Lieben!

Heute zeige ich euch etwas, das ich euch schon Ewigkeiten vorenthalte. Das langersehnte DIY zu einem schlichten, schwarzen, Spitzenrock.
Zunächst sollte ich euch sagen, dass der Spitzenrock ganz easy-peasy geht und sogar blutjunge Anfänger, zu denen ich mich zähle, super damit klar kommen. Die Anleitung habe ich vor Ewigkeiten im Internet gelesen und mit meinen vagen Erinnerungen so umgesetzt, wie ich es am praktischsten finde. (verzeiht die schlechte Bildqualität! Es war Abend!)
DIY - Tellerrock


You need:
- ca. 2 x 1,5 m schwarzen Stoff
- Spitzenstoff eurer Wahl
- Reißverschluss/Knöpfe
- Nähmaschine, Stoffschere, Stecknadeln, Zubehör;



To do:
 Zunächst müsst ihr Schnittteile zuschneiden. Ihr könnt einen Tellerrock mit vier Teilen nähen, oder aber, wie ich, mit 2 1/2.
Hier findet ihr eine super Anleitung zum Berechnen der Stoffteile. Nahtzugabe nicht vergessen!

Gleich zu Beginn könnt ihr, wenn ihr wollt, die Schnitteile zusammenstecken und auf einer Schneiderpuppe befestigen, um zu sehen, wie der Rock dann aussieht (um bei der Rocklänge eventuell noch zu kürzen oder den Bund enger zu machen, etc.); Am besten arbeitet ihr viel mit Stecknadeln!


 Ich habe anschließend weitergemacht, indem ich alle Schnittteile ordentlich versäubert habe. D.h. den Saum schön mit Stecknadeln feststecken und nähen. Danach werden zwei Schnittteile an den Seitenrändern aneinandergesteckt und zusammengenäht. Ich arbeite viel mit hierbei mit Geradstich;
Für den Bund habe ich mir überlegt, ein elastisches Band einzunähen (Zick-Zack-Stich); ist kein Muss, aber beim Tragen angenehmer.
Der dritte, halbe Schnittteile wird an einer Seite komplett festgenäht, an der anderen Seite habe ich einen Reißverschluss eingenäht - und somit mit den anderen Schnitteilen verbunden. Das Ganze kann man stattdessen aber auch mit Knöpfen machen.
Zu guter Letzt wird der Spitzenstoff über den ganzen Rock locker gelegt und dann am Bund festgenäht. Am besten zuerst mit Stecknadeln feststecken, um vorher zu sehen, wie die Spitze im Endeffekt fallen wird.
Meine Anleitung ist nicht besonders professionell, da ich das meiste einfach so '0815' und schnell genäht hab'.
Deswegen gibt es bei Brigitte eine sehr einfach verständliche Anleitung, nach der ihr den sommerlichen, sehr leichten Rock nähen könnt. Das Futter kann man nämlich einfach weglassen, sonst wird der Rock zu herbstlich. Und wir haben ja Sommer! :-D
So sieht mein Röckchen aus:
(ich weiß bitte nicht, weshalb meine Füße so verdreht sind. Keine Ahnung!)

Bei dieser Gelegenheit kann ich euch gleich meine Schultasche zeigen, wie von euch gewünscht wurde (nachdem ich von ihr in diesem Post erzählt hatte), die ich etwas umgeändert habe. Jetzt sieht sie sehr 'Old School' aus, wie ich finde.

Und mein Outfit, dass ich bei dem leider regnerischen Wetter momentan tragen muss.
Rock - Selbsgemacht; Cardigan - Zara; Bluse - aus dem Kleiderschrank meiner Schwester *hehe*; Uhr - Ebay;
Da zeige ich euch noch meine neue, zuckersüße Uhr. Ich liebe sie! Bestellt habe ich sie auf einer englischen Seite via Ebay, sie hat mich kaum mehr als sieben Euro gekostet.
Sieht sie nicht ♥ig aus?

Alles Liebe und eine schönes Restwoche,
Eure Coco

Kommentare:

  1. Toll sieht der aus. Und die Strumpfhose ist auch genial dazu. Woher hast Du sie?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ach..die Strumpfhose, die hab ich von meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt bekommen. Sie weiß, worauf ich steh! :D

      Löschen
  2. uuui ein wunderschöööner Rock :D !!!!!

    Lg sharin von walk-in-a-summer-rain.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ach Liebes du bist wiedermal ein zuckersüßes Ding! Es freut mich so sehr das dir meine Einträge gefallen. =)
    Du weißt ja, dass ich ganz scharf auf deine Outfit-Posts bin! *_* Ich finde den Rock bildhübsch. Besonders gefällt mir dieser feine Spitzenstoff. Es gibt glaub ich nichts Schöneres als mit einem selbstgemachten Kleidungsstück herumzulaufen. =)
    PS: Die Uhr ist ja soooo süß! ^.^

    AntwortenLöschen

Ich liebe es, Kommentare zu lesen! Sie motivieren und inspirieren mich. Ich freue mich über jeden Gedanken, den ihr mit mir teilen möchtet und versuche, jedes Kommentar zu beantworten. Ihr seid wundervoll!

P.S. Wirklich dringendes bitte direkt an anna.chocolate@gmx.at
Danke!